Tischlerei Wolfgang Schultz

Jörnsweg 3
19273 Kaarßen
Tel.: 038845 / 402 32
Fax: 038845 / 405 33
zum Kontaktformular

Firmengeschichte

Am 1. November 1888 gründete der 23-jährige Tischlermeister Franz Lengemann, auf dem Hof seines Vaters Dietrich Lengemann, den ersten Tischlereibetrieb in Kaarßen. Nach kurzer Zeit beschäftigte er bereits mehrere Gesellen, die Möbel in reiner Handarbeit fertigten. Später konnten erste Maschinen gekauft werden, die den Umsatz steigerten und der Nachfrage gerecht wurden.

Franz_2Der dann folgende erste Weltkrieg brachte allen Menschen viel Not und Elend, so auch der Familie Lengemann. Sie trauerte um ihren einzigen Sohn und Nachfolger Franz jun., der im Krieg gefallen war. Bereits in jungen Jahren hatte er sich mit dem Bau von Treppen einen weithin bekannten Namen gemacht.

Wilhelm_2Sein bester Freund Wilhelm Müller überlebte den Krieg und heiratete nach Kriegsende die Schwester. 1919 übernahm er als Schwiegersohn den Betrieb und bewahrte die Tischlerei so vor dem Aus. In den schweren Jahren der Nachkriegszeit, geprägt von großer Armut und schlechter Zahlungsmoral, wurde die geleistete Arbeit nur schwerlich beglichen.

Belegschaft_in_den_1950-er

In späteren Jahren vergrößerte sich der Betrieb und es wurde in neue Maschinen investiert.

Urgroßeltern

1935 nahm Gerhard Müller als 3. Nachfolger eine Lehre in der Tischlerei seines Vaters auf. Bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges führten sie den Betrieb gemeinsam. 1940 wurde Gerhard Müller und zwei weitere Gesellen an die Front gerufen. Die Produktion des Betriebes wurde dadurch sehr eingeschränkt.

4. Generationen

Die Familie war überglücklich als ihr Sohn und Enkel 1946 aus der Gefangenschaft heimkehrte und er die Arbeit an der Werkbank wieder aufnehmen konnte.

Opa_mit_G.-G.

Es folgten viele schöpferische Jahre, in denen er sich beim Bau unzähliger Möbel, Fenster und Türen verwirklichte und so seine Handschrift hinterlies.

Belegschaft_um_1950Opa_und_Oma
Im Jahre 1999 übergab er voller Stolz seinem Enkel Wolfgang Schultz den nun bereits 111 jährigen Betrieb. Der 4. Nachfolger genoß die Ausbildung seines Großvaters und konnte so in jungen Jahren von einem Wissen profitieren, welches über viele Generationen weitergereicht wurde.
Wolfgang Schultz
Gern führt Wolfgang Schultz dieses Familienunternehmen fort, denn auch er ist mit Leib und Seele Tischler.
Kinder in der Werkstatt
Vielleicht wächst hier ja schon die 5. Generation heran. Der Spaß am Handwerken ist ihnen jedenfalls anzusehen.